Leather Jacket Lover

Mit ihr hier fing alles an

 

der Beginn einer seit schon 7 Jahre anhaltenden Liebe zu Lederjacken. Mein Dad kauft mir die erste meiner Sammlung. Braun, in Echtleder, die klassische Variante. Heute trage ich sie natürlich nicht  mehr, dafür sieht sie doch schon etwas zu benutzt aus. Doch bei dem heutigen Post dachte ich mir, ich zeige euch meine bisherige Sammlung und gebe euch zusätzlich noch Pflegetipps für Lederjacken. Beim bearbeiten der Bilder musste ich mir dann selbst zugestehen, ich besitze doch mehr schwarze Jacken als farbige – ups!

Nur wegen ihrem riesengroßen Faux Fur Kragen wanderte sie in meinen Schrank – von Guess, ca 300€

The Type

 

Egal ob mit Fütterung, Faux Fur Kragen, Bikerstil oder die Klassische – ich habe und will sie alle. Ich bevorzuge generell Rindsleder; alle “Veganer” dürfen jetzt mal schreien. Ich mache einen Unterschied zwischen Pelz und Leder, aber dazu später mehr. Auch Kunstleder und Veloursleder / Wildleder sind in meinem Sortiment zu finden. Warum ich Lederjacken bevorzuge, ist ganz einfach und schlicht zu erklären: Sie sind winddicht und trotz allem atmungsaktiv. Außerdem sind sie relativ pflegeleicht.

Passt einfach zu jedem Outfit – Zara, ca 50€

 

 

 

 

In der Kombination mit einer Hose, einem Pullover und ein paar Boots sieht eine Lederjacke immer gut aus und ist optimal für die Übergangszeit.Besonders an Lederjacken gefallen mir gesteppte Details sowie spezielle Feinheiten wie Reißverschlüsse oder Rückenverzierungen. Ebenso gut finde ich Fütterungen, die bei jedem Wetter einen warm halten. Mein Favorit zurzeit ist eine Wildlederjacke von Zara mit kuschliger Fellimitat Fütterung.

Egal ob zum Rock, zu Midikleidern mit Stiefeln oder als Layeringlook, Lederjacken peppen jedes Outfit auf. Diesen Herbst Winter sind zum ersten Mal sogar farbige Lederjacken im Trend und geben mit Rot- und Orangetönen dem schwarzen Klassiker einen Tritt.

Mein teuerstes Stück zurzeit und die Qualität ist richtig hochwertig – Tigha! Neupreis: 499€

Ich liebe diese Details: Steppungen, Fellimitat Kragen – von Guess, ca. 300€

Jacke in Velourslederoptik; trage ich gerne im Frühling zu Beigetönen, habe mich jedoch wieder neu in das Bordeauxrot verliebt – von H&M, ca 50€

Zurzeit mein Favorit: Wildlederjacke mit Fütterung von Zara, ca 50€

Lederjacke im Bikerstil; Verkaufe ich auf meinem Kleiderkreiselaccount berlindreamer – von Asos, Neupreis: 60€

    Warum ich Pelz und Leder unterscheide: 

 

Das wir in der heutigen Zeit keinen Echtpelz mehr brauchen, bin ich der gleichen Meinung wie viele andere auch. Jedoch sehe ich die Sache mit Rindsleder anders. Natürlich habe auch ich Artikel gelesen, in denen steht, das Rindsleder des öfteren mit Kamelleder und sogar Delphinleder gemischt werden. Da war ich in erster Linie auch geschockt, dennoch denke ich, komplett auf Leder zu verzichten wird die Sache auch nicht ändern, da müssten wir schon alle vegan leben.

Gipsy Lederjacke: War ich froh, diese Jacke bei TK Maxx gefunden zu haben.

Meine erste farbige Lederjacke, auch von Gipsy. Ebenfalls eine Marke, deren Qualität und Verarbeitung mit am besten ist!

Nur noch meine Jacke zum Weggehen, davor trug ich sie zum Motorradfahren.

Lederjacke in vom H&M – ca. 50€

Pflegetipps:

 

Bewahrt die Lederjacken möglichst immer im Schrank auf; also schützt sie vor permanenten Lichteinstrahlungen. Diese können nämlich schnell eure Lieblinge verfärbern und ausbleichen.

 

Liebt ihr eure Jacken, so hängt ihr diese IMMER auf einen Bügel auf. So verformen sie sich nicht und bekommen keine Falten.

 

Bitte nicht in der Waschmaschine waschen, sondern bringt euer Lieblingsstück zur professionellen Lederreinigung. Diese ist inzwischen auch nicht mehr ganz so teuer. Sollte sie einmal nass werden, nicht am Kachelofen, Heizung oder in der Sonne trocknen lassen. Auch Versuche mit dem Föhn sollten unterlassen werden. Einfach nur auf einen Bügel zum Trocknen aufhängen.

 

Tragt euer Parfume niemals auf die Lederjacke auf. Vorsicht auch mit Alkohol. All das macht unschöne Flecken, die nie mehr rausgehen werden. Sollte doch mal ein Missgeschick passieren, mit einem feuchten Mirkofaserlappen kann vieles entfernt werden.

Lammfelljacke von Gina Tricot – ca. 100€. Mit die wärmste Jacke, perfekt für den Winter. Schon seit 2 Jahren in meiner Sammlung.