My personal end-of-year review and wishes for 2017

Eigentlich wollte ich ja keinen „Abschlusspost“ machen, aber mir liegt doch noch so viel auf dem Herzen was ich los werden muss!

Auch wenn das Jahr für mich eher bescheiden begonnen hat, so neigt es sich jetzt umso besser für mich zu Ende. Wenn ich jetzt zurück schaue, bin ich froh das es so gekommen ist! In allem negativen, steckt auch etwas positives und man bekommt für vieles auch einen anderen Blick. Viele Projekte wurden realisiert, einige sind dennoch liegen geblieben und es kommt eine Menge Arbeit auf mich zu, auf die ich mich jetzt schon freue. Die ersten Monate im neuen Jahr sind schon mit vielen Terminen versehen und ich bin so unglaublich gespannt was noch alles kommt.

Ich bin dankbar für jede Unterstützung die ich erfahren habe und für jeden Zuspruch. Ein besonderer Dank geht an alle Fotographen/-innen mit denen ich zusammen arbeiten durfte. ❤️-lichen Dank an Lawrence, Sanna und Domi, die an mich glauben, mir das auch immer wieder sagen, wie stolz sie auf mich sind und mir den Mut geben weiter zu machen. Danke auch an alle meine anderen Freunde. Und an all meine Leser DANKE!

Meine Wünsche für das neue Jahr:

Ein bisschen mehr Menschlichkeit und Loyalität, Ehrlichkeit und Offenheit, dafür weniger Intrigen und Lügen. Ich denke, dass dies in meinem bereits minimierten engen Freundeskreis so auch gehandhabt wird, aber das dachte ich ja bereits letztes Jahr auch schon einmal und wurde schmerzlich eines besseren belehrt. Ich hoffe mir bleibt das jetzt endlich mal erspart und hab nicht wieder ein böses Erwachen. Ich hoffe es geht schulisch, aber auch beruflich nur noch bergauf. Rückschläge hatte ich in diesem Jahr genug. Ich werde mich dafür noch mehr anstrengen.

Liebe und Zuneigung, einfach das Gefühl zu haben angekommen zu sein. Frieden, ich weis, dass ist ein viel zu großer Wunsch und dennoch wünsche ich mir wenigstens einen friedlicheren Umgang untereinander. So viele Menschen sind in diesem Jahr umgekommen und politisch gesehen war es turbulent und chaotisch. Jeder von uns kann einen kleinen Teil dazu beitragen, dass es wieder ruhiger und angenehmer wird zu leben, wenn man nicht immer nur an seine eigenen Interessen denkt, den Egoismus beiseite legt.

Denkt weniger an Euch selbst und spendet mehr Zeit für die, die Euch wichtig sind. Seid wieder netter und höflicher zueinander, sprecht auch mal ein Kompliment aus. Auch sollte man weniger neidisch darauf sein was andere haben, sondern dankbar für alles was man selbst hat. Das alles macht für Euch und Eure Umwelt das Leben etwas schöner und erträglicher. Und zu guter Letzt ein viel gehörter Bloggerrat: Achtet mehr auf Qualität, statt Quantität – Kauft lieber in Maßen, als in Massen!

Euch allen da draußen alles Gute für das Neue Jahr 2017!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.