W-T-F mein persönlicher Wochenrückblick Nr. 8

Diese Woche fängt mit einem guten Gefühl an. Ich darf meinem Körper ein wenig Entspannung und Ruhe gönnen, tägliche Workouts und gesundes leckeres Essen geben mir die nötige Energie, die mir in letzter Zeit ein wenig gefehlt hat. Letzendlich leider auch die Inspiration zu neuen Blogeinträgen und Outfits. Wie gut, das jetzt der Sommer endlich begonnen hat.

To-do´s:

Die nächsten Wochen sind schon vorgeplant. Frühs wird ein neuer Blogeintrag verfasst, Mittags zu einem Shooting, Abends zum Yoga oder HIIT-Workout. Die Wochenenden sind mit Festivals und Städtetrips verplant. Gestern hatte ich außerdem einen Frisörtermin im Goldenen Schnitt für eine neue Haarfarbe – natürlich werde ich immer blond bleiben (eine andere Farbe kann ich mir auch gar nicht vorstellen), aber mein Frisör hat sich diesmal für ein kühleres Blond entschieden. Ich liebe es! Vielen lieben Dank nochmal an Arthur.

Freudensprung:

Den gab es letzte Woche gleich zweimal. Saks off 5th hat endlich seine Stores in Deutschland geöffnet. Für alle die davon noch nichts gehört haben; es ist ein Off-Price-Store, der Markenklamotten günstiger verkauft. Und da ich demnächst einmal nach Stuttgart fahre, werde ich gleich mal ausprobieren, ob der Store dass verspricht, wovon alle gerade schwärmen. Der zweite Sprung war die Entscheidung, dass es diesen August endlich in dem Urlaub geht. Noch habe ich nicht gebucht, das es viel zu viele Orte gibt, die ich besichtigen möchte. Falls ihr jedoch einen Tipp für ein Urlaubsziel habt, könnt ihr mir diesen gerne schreiben 🙂

Inspiration:

Diese kam am Samstag zu mir zurück. Ich besuchte nämlich vergangenen Samstag das Techno und Elektronik Festival “Traumsafari Festival 2017” und ich war einfach nur geflasht. Die Location war in Geiselwind auf einer großen Wiese mit drei Bühnen. Von 14 Uhr an lief dauerhaft gute Musik, sodass ich nach einer kurzen Besichtigung der Geländes sofort tanzen musste. Um 2 Uhr nachts machte ich mich dann wieder auf den Heimweg, nachdem mir langsam die Füße weh taten. Aber halb so schlimm. Viel wichtiger war mir der Style, der auf Festivals getragen wird. Und so kam auch meine Inspiration wieder. Der Festival-Look schreit nach Freiheit, Coolness und dem Flaire, den nur Besucher verstehen können. Zeit für mich also, “Festivalkleidung” zu shoppen und diese auf viele weitere Technoevents tragen zu können haha.

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.