W-T-F mein persönlicher Wochenrückblick Nr. 6: Marktforschungstrip und Geburtstagsfeier

Die zweite Ferienwoche und ich habe bis jetzt kaum Zeit gehabt mich auf die bevorstehenden Abiturprüfungen vorzubereiten. Ich kann mich auch absolut nicht konzentrieren. Meine Gedanken kreisen immer noch um eine Person. Doch seit Ende der Woche weis ich ganz klar, kämpfen lohnt sich in diesem Fall nicht mehr. Es ist vorbei, auch wenn es mir extrem schwer fällt, diese Person einfach gehen zu lassen. Wobei meine Woche dennoch echt schön war, trotz dem miesen Wetter.

Den Montag habe ich mit meiner Lieblingsbeschäftigung verbracht. Fashionmagazine wurden durchgestöbert und Outfitinspirationen notiert und skizziert – obwohl ich null zeichnen kann, aber ich komm damit klar. Den Schrank nach bereits vorhandenen Kleidungsstücken gesichtet. Danach wird konzentriert in den verschiedenen Onlineshops nach den fehlenden Teilen gesucht und bestellt. Da können schon mal 3-4 Stunden ruck zuck vergehen. Diese Vorgehensweise kann ich euch nur empfehlen, somit erspart man sich Fehl- oder Doppeleinkäufe. Zum Schluß erstelle ich dann immer noch eine Liste was mir tatsächlich noch fehlt.

Ein Riesenspaß hatte ich am Dienstag mit meinem Fashionfreund und Youtuber Saint Lorrie. Mein erstes Fashionvideo wurde gedreht. Den Link dazu findet ihr hier 🙂 Man sieht erst dann, wenn man so etwas selbst macht, wie aufwendig diese Arbeit ist. Aus ca. einer Stunde Videomaterial wurde zum Schluß nach der ganzen Bearbeitung und Schnitt eine gute Minute zusammen gesetzt. Mein Respekt an alle Youtuber. Im Anschluß haben wir es uns im Lamondi mit Sushi und Co. gut gehen lassen.

Auch der Mittwoch wurde nochmals für das Video verwendet. Lawrence hat mir dabei auch einige Bearbeitungs-APP’s für Fotos vorgestellt und deren Vorzüge vermittelt. Sein Instagram- Profil ist beeindruckend – I love it!

Es ist schön, wenn dich Freunde bitten beim Shopping beratend dabei zu sein. So bin ich am Donnerstag mit meiner Besten durch unsere Geschäfte geschlendert und sie hat sich mit neuen Frühling-/Sommerteilen eingedeckt.
Der Freitag wurde spontan für einen „Marktforschungstripp“ verwendet. Zuerst ging es ins Ingolstadt Village. Ich finde dort immer etwas, allerdings hab ich auch mit Konfektionsgröße 32/34 bei allen Designern keinerlei Probleme. Bei Größen ab 42 wird es schon etwas schwieriger. Aber es gibt hier ja nicht nur Bekleidung. Accessoires, Schuhe, Beautyprodukte und vieles andere wird hier preisgünstig angeboten.
Danach ging es weiter nach Regensburg. Die Innenstadt (Zentrum) bietet viele Möglichkeiten. Kleine Boutiquen laden zum stöbern ein, aber auch Läden wie Zara, Hallhuber usw. sind mit wirklich großen Verkaufsräumen vertreten. Wer keine Lust auf längere Wege hat, ist auch hier gut bedient. Mehrere größere Shoppingcenter stehen zur Verfügung, mit dazugehörigen Parkhäusern. Regensburg ist schon wegen der vielen Sehenswürdigkeiten eine Reise wert.

Als kleiner Geheimtipp: Das Tagesparkticket in den Arcaden, gleich beim Bahnhof, kostet € 3,50. Von dort aus gelangt man über eine Brücke direkt in den Bahnhof. Dann sind es nur noch fünf Gehminuten bis zur Fußgängerzone und dem Dom.
Samstag hatte meine Mum Geburtstag. Wir haben uns ein fulminantes Frühstück im Ponte gegönnt – sehr empfehlenswert – und danach ein paar leckere und vor allem frische Köstlichkeiten auf dem Wochenmarkt gekauft.
Am Nachmittag wurden erst mal meine geshoppten Teile nochmals anprobiert und unter der Woche kam noch so einige mit der Post, was noch gesichtet werden mußte 🙂

Wart ihr schon mal auf einer Schwarzlichtparty? Ich fand es echt lustig. Aber schaut nur selbst auf dem Foto.

Der Sonntag wurde chillig verbracht. Am Nachmittag war ich noch für eine gute Stunde im Gym und anschließend in der Therme in Bad Steben, das war so entspannend. So etwas sollte ich echt öfters machen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.