W-T-F Mein persönlicher Wochenrückblick Nr. 4

Keine gute Woche für mich und mir fällt es schwer mich zu konzentrieren. Meine Gedanken kreisen immer nur um eine Person. Zum Anfang der Woche hatte ich eine Vorahnung, zum Wochenende die Klarheit, wenn auch selber herbeigeführt. Einen Menschen gehen zu lassen, obwohl man ihn liebt – gibt es etwas schwierigeres? Aber manchmal muss man der Wahrheit ins Auge schauen, wenn’s auch weh tut. Du kannst keinen Menschen halten, wenn er nicht gehalten werden will. Zu all meinem Kummer den ich mit mir herumtrage, der mir den Hals zuschnürt, kommen die Zweifel an mir selbst und die Frage was ich falsch gemacht habe. Besonders schlimm finde ich an dieser Situation, dass es so viele Menschen gibt, die es feiern wenn du unglücklich bist und es dir nicht gut geht. Die sich daran erfreuen wenn du Pech hast und dir mit Sprüchen kommen wie, dass hätte ich dir im voraus sagen können…

Ich bin so dankbar, dass ich Freunde habe, die mir zur Seite stehen und mir helfen damit klar zu kommen. Die sich mein Gejammer anhören und Zeit nehmen mich abzulenken. Und viel Schokolade!

Was war sonst los? Nicht viel, außer ein Nagelstudiotermin ohne große Änderung und die Vorfreude auf vierzehn Tage Ferien, die ich jedoch für meine Abivorbereitungen dringend benötige und der Hoffnung das ich mich dann auch wirklich konzentrieren kann. 

Am Wochenende steht ein Fotowalk in Würzburg an, auf den ich mich echt freue und wen das Wetter so schön wird wie in der Vorhersage, kann es ein guter Tag werden.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.